Parodontologie

70 bis 75 Prozent der Weltbevölkerung leidet an Parodontitis.
Hierbei handelt es sich um eine bakteriell bedingte chronische Entzündung mit einer nicht nur lokalen, sondern auch systemischen Erhöhung der Entzündungsbotenstoffe, die zu Zahnlockerung und Zahnverlust führt und sogar auf die allgemeine Gesundheit deutlichen Einfluss haben kann.

Parodontale Erkrankungen stellen unter anderem eine diabetische Komplikation dar, können das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen und ebenso das Risiko bei Schwangeren für Frühgeburten oder reduziertes Gewicht des Neugeborenen.

Eine Parodontitis muss unbedingt und ein Leben lang behandelt werden,
um wieder einen entzündungsfreien Zustand zu erreichen und ein Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Ich führe eine systematische und schonende Behandlung durch, wodurch chirurgische Eingriffe oftmals vermieden werden können. Bei fortgeschrittener Parodontitis sind die schonende, chirurgische Behandlung von Knochendefekten und mikrobiologische Tests notwendig.

Nach einer sorgfältigen Analyse erarbeite ich gemeinsam mit Ihnen ein Programm aus, das individuell auf Sie abgestimmt ist.